Image by Gary Meulemans

HALSLIFT

Auch am Hals zeigen sich die Spuren des Alterns häufig und vor allem schlecht kaschierbar. Neben erschlaffter Haut, die sich in Form von hängenden Falten unterhalb des Kinns zeigen, stören sich viele Menschen auch an herabgesunkenem Unterhautfett. Es lässt die Ränder des sogenannten Platysmamuskels sehen und schafft eine unschöne Kontur, die uncharmant als „Truthahnhals“ Einzug in den beschreibenden Sprachgebrauch gehalten hat. Zusätzlich kann sich häufig ein Doppelkinn bilden, woraus ein Form -und Konturverlust der gesamten Kinn- und Hals-Region resultiert. Das Halslift wird oft mit einer Fettabsaugung am Hals kombiniert und erfolgt häufig in Verbindung mit einem Facelift über einen zusätzlichen Schnitt unter dem Kinn.

Image by Alexander Krivitskiy

Vorbereitung

 

Bei der Halsstraffung kommt es entscheidend auf die genaue Problemanalyse an. Das gilt für die Foto- und Videobetrachtung, als auch klassisch vor dem Spiegel, um Dir die exakte anatomische Situation zu illustrieren und die optimale Möglichkeit für eine Korrektur aufzuzeigen. Neben einer isolierten Erschlaffung der Haut am Hals können auch sogenannte platysmale Bänder, also prominente Anteile der Halsmuskulatur dicht unter der Haut Stigmata des Alters darstellen. Dies ist zum Beispiel auch gut mit Botulinum-Toxin zu behandeln. 

Im Vorfeld der OP evaluieren wir einige grundsätzliche Vorerkrankungen wie Bluthochdruck, entzündliche, hormonelle, allergische oder neurologische Symptome.
Vorbereitend empfehlen wir Dir, zwei Wochen vor dem OP-Termin auf Rauchen zu verzichten und im gleichen Zeitraum keine blutverdünnenden Medikamente, wie z.B. Aspirin zu verwenden. Das besprechen wir aber alles genau im Rahmen des Vorbereitungstermins.

 

Technik

 

Der Eingriff selbst kann je nach Aufwand, Größe und Kombination problemlos in einer sanften lokalen Betäubung, ggf. ergänzt durch einen Dämmerschlaf (Sedierung) oder auch in Vollnarkose durchgeführt werden, so dass ein Halslifting weitgehend schmerzfrei abläuft. Vor dem Eingriff wird die genaue OP-Planung eingezeichnet. Bei gleichzeitigem Vorliegen eines Fettüberschusses wird dieser mit entfernt, ebenso wie die platysmalen Bänder. Die Wunde wird in mikrochirurgischer Technik sehr fein vernäht. Das Elegante an diesem Eingriff ist, dass er in der Hand des erfahrenen Facharztes nahezu narbenfrei vorgenommen wird und auch gut mit anderen Eingriffen kombiniert werden kann.

Kosten & Finanzierung

 

Die Kosten für eine Halsstraffung variieren, je nach Aufwand. Sie setzen sich zusammen aus der OP-Ausführung, dem Material, der Narkose und den Abschlussuntersuchungen. Die Kosten starten bei ca. 2.500,- Euro je nach Aufwand und Kombination mit anderen Verfahren. 

Risiken

 

Wie bei jedem operativen Verfahren, besteht auch beim Halslifting das Risiko von Nebenwirkungen. In seltenen Fällen können Nachblutungen, Wundheilungsstörungen oder eine unschöne Narbenbildung auftreten. Normal sind Rötungen und Schwellungen in den ersten Tagen nach der OP, die mit einem Halstuch oder Rolli kaschiert werden können. Seltener kommt es zu Blutergüssen, die nach einiger Zeit von selbst verblassen. Wichtig ist ein regelmäßiges moderates Kühlen nach der OP. 

Nachsorge

 

Der Eingriff erfolgt in der Regel stationär in ca. 60 Minuten. Die Wunde wird mit feinen Pflastern (sog. SteriStrips) versiegelt. Für ca. eine Woche solltest Du auf körperliche Anstrengung verzichten, um den Blutdruck niedrig zu halten und die Nachblutungsgefahr zu minimieren. Stärkeres Schwitzen sollte vermieden werden. Die Fäden sind selbstauflösend. Damit wir den Heilungsverlauf eng beobachten können, bitten wir Dich zu Kontrollen unsere Praxis aufzusuchen. Sport sollte für vier bis sechs Wochen unterlassen werden. Das Elegante an dieser Operation ist, dass die entstandenen Narben nach der Abheilung nahezu unsichtbar sind.

Junger Mann mit Bart

Gibt es sinnvolle Alternativen zur OP?

 

Häufig wird die Variante eines Plasma-Pen oder ähnlicher externer „Glättungsmethoden“ angeboten. Die Wirksamkeit dieser Methoden ist zweifelhaft und die Kosten für derartigen Behandlungen oftmals sehr hoch.

INFORMATIONS-
ÜBERSICHT

OP-Dauer

Je nach Technik und Aufwand ca. 1-2 Stunden

Narkose

örtliche Narkose und Dämmerschlaf oder Vollnarkose

Kosten

je nach Aufwand ab

2.500,- Euro 

Technik

Abhängig von anatomischen Verhältnissen kombiniert mit einer Fettabsaugung am Kinn

Nachbehandlung

6 Wochen kein Sport

Finanzierung

Die Möglichkeit einer Finanzierung besteht auf Wunsch über einen unserer Finanzierungspartner. Für alle ästhetischen Operationen sollte eine externe Folgekostenversicherung abgeschlossen werden. Sie schützt Dich im Fall von selten auftretenden Komplikationen und damit verbundenen Folgekosten

Schmerzhaftigkeit

gering, gut mit normalen Schmerzmitteln zu tolerieren

Gesellschaftsfähigkeit

ca. 14 Tage

Klinikaufenthalt

je nach Art des Liftings ambulant bis eine Nacht stationär

Risiken

U.a. Nachblutung, Wundheilungsstörung