nude-4956096_edited.jpg

BRUST-VERGRÖßERUNG
MIT EIGENFETT

Viele Menschen liebäugeln mit einer Brustvergrößerung, möchten jedoch aus unterschiedlichen Gründen auf klassische Brustimplantate verzichten. Hier ist das Lipofilling, also eine Brustvergrößerung mit Eigenfett, eine holistische und risikoarme Alternative. Sie kann eine sinnvolle Ergänzung zu Silikonplantaten sein. Dabei erfolgt die Applikation auf natürlicher Basis bzw. im Rahmen einer Hybrid – Brustvergrößerung. Das Fett wird von Deinen kleinen Problemzonen entnommen oder kann fallweise auch mit größerer Fettabsaugung kombiniert werden. Es empfiehlt sich dafür Zonen mit hartnäckigen und diätresistenten Fettdepots auszuwählen, weil die von dort entnommenen Fettzellen die höchste Haltbarkeit aufweisen. Bauch, Hüfte oder Oberschenkelinnenseite sind dafür am besten geeignete Körperzonen. Ebenso können im Rahmen der Behandlung zwei Ziele gleichzeitig erreicht werden: Die Modellierung der Körperkontur, kombiniert mit dem gewünschten größeren Brustumfang.

 

Das zur Transplantation bestimmte Fett wird besonders schonend mit der WAL-Technik (Wasserstrahl-assistierte Liposuktion) abgesaugt und während der OP speziell aufbereitet, um danach ausschließlich die reinen, unbeschädigten Fett- und Stammzellen transplantieren zu können. Das Fett ist als körpereigenes Material sehr gut verträglich und somit eine dauerhafte Lösung für eine vollere Brust.

Image by philippe spitalier

Hybride Brustvergrößerung

Was Hybride betrifft, wird dort, so könnte man sagen, das Beste aus beiden Welten miteinander kombiniert. Zunächst wird die Brust, wie bei einer klassischen Implantats-Vergrößerung augmentiert...

nude-1493585.jpg

Ablauf

Je nach Volumen und etwaiger Kombination mit anderen Operationsverfahren kann dieser Eingriff gut ambulant vorgenommen werden. Während unserer Sprechstunde nehmen wir uns viel Zeit, um mit Dir zusammen das für Dich geeignete Verfahren festzulegen und Absaugareale, Kombinationen etc. zu bestimmen.

 

Ca. eine Woche vor dem geplanten OP-Termin erfolgen die Aufklärung und ggfs. notwendige Voruntersuchungen. Am Operationstag zeichnen wir noch einmal gemeinsam die relevanten OP-Schritte ein. Abhängig vom Ausmaß des Volumens und Deinen Wünschen entsprechend, kann der Eingriff im schonenden Dämmerschlaf oder auch in Vollnarkose erfolgen.

 

Noch im OP-Saal wird Dir nach dem Eingriff Kompressionsware (BH und Mieder) angelegt, so dass Du nach ein paar Stunden Regeneration im Patientenzimmer – sofern es Dir gut geht und Du Dich fit fühlst – nach Hause gehen kannst. Sämtliche Nachuntersuchungen sind bei JJPS inklusive. Dazu gehören die Nachuntersuchung am Tag nach der OP, weitere Untersuchungen nach 5 und nach 14 Tagen sowie nochmals sechs Wochen nach dem Eingriff. Sechs Monate nach der Operation erfolgt eine abschließende Ergebnis-Kontrolle. Vor der OP sollte durch Deine Frauenärztin ein Ultraschall oder eine Mammografie Deiner Brust angefertigt (je nach Alter und Risikoprofil) werden, um auf der sicheren Seite zu sein.

Technik

 

Die schonende Gewinnung der Fettzellen erfolgt mit dem Tumeszenzverfahren in Ultra Wet - Technik (sog. WAL-Technik: Wasserstrahl-assistierte Liposuktion). Einfach ausgedrückt: Durch Mini-Zugänge (die annähernd narbenlos abheilen) wird zunächst eine isotonische Lösung mit Adrenalin in das abzusaugende Areal eingebracht und das Unterhautfett an dieser Stelle quasi „gewässert“. Anschließend erfolgt mit einem speziellen Verfahren das vorsichtige Herauslösen der einzelnen Fettzellen aus ihrem Verbund. Das so gewonnene Fett-/Flüssigkeitsgemisch wird speziell aufbereitet und in mehreren Schichten anatomisch korrekt und an den zuvor festgelegten Stellen eingebracht. Auf diese Weise wird die Brust mit körpereigenem Füllstoff verändert und in die gewünschte Form gebracht. Auch das Absaugareal kann, genau wie bei einem Body-Contouring, mit einem ablativen Verfahren behandelt und zusätzlich gestrafft werden. Die kleinen Mini-Zugänge werden am Ende der OP wieder verschlossen. Sie heilen in der Regel narbenfrei ab.

 

Je nach Stoffwechseltyp und Verhalten nach der OP bleiben ca. 60-80 Prozent des transplantierten Fetts permanent, so dass dieser Eingriff ggf. wiederholt werden sollte, um den gewünschten Volumeneffekt zu erzielen.

 

Das Ergebnis der Brustvergrößerung mit Eigenfett ist nach der Einheilung dauerhaft haltbar. Allerdings bleibt es natürlich Fett, das heißt, solltest Du später starke Gewichtsreduktionen vornehmen, wird das Brustfett – wie auch das Fett in anderen Bereichen Deines Körpers – wieder reduziert werden. Deshalb eignet sich die Anwendung dieses Verfahren besonders gut für gewichtsstabile Personen.

Kosten & Finanzierung

 

Der Preis für eine Brustvergrößerung mit Eigenfett beginnt pro Sitzung ab 4000,- zzgl. MwSt. . Wenn bei Behandlungsbeginn bereits abzusehen ist, dass mehrere Sitzungen notwendig sein werden, bieten wir die Leistung zu einem Gesamtpreis an.

 

Die Möglichkeit einer Finanzierung besteht auf Wunsch über einen unserer Finanzierungspartner.

Für alle ästhetischen Operationen sollte eine externe Folgekostenversicherung abgeschlossen werden. Sie schützt Dich im Fall von selten auftretenden Komplikationen und damit verbundenen Folgekosten.

Risiken

 

Neben seltenen Operationsrisiken wie Infektionen kann es an den Absaugarealen zu Blutergüssen oder Dellen kommen, die fast immer nach einiger Zeit von selbst abklingen. Anfängliche Verhärtungen oder Sensibilitätseinschränkungen an der Brust sind normal und klingen ebenfalls mit der Zeit ab. In einigen Fällen muss man nach ca. sechs Monaten erneut eine Fett-Transplantation durchführen, um den gewünschten Volumeneffekt zu erreichen.

Nachsorge

 

In den ersten 14 Tagen nach dem Eingriff solltest du Dich körperlich schonen, wobei leichte Tätigkeiten im Sitzen schon nach einer Woche wieder möglich sind. Die Kompressionswäsche trägst Du circa 4-6 Wochen, danach kannst Du - entsprechend Deinem eigenen Empfinden - die Belastung steigern. Wichtig ist, nach der Operation möglichst nicht zu rauchen und für sechs Wochen keinen intensiven Sport zu betreiben oder Maßnahmen zur Gewichtsreduktion einzuleiten, da sonst die transplantierten Fettzellen nicht gut einheilen können.

 

Sechs Wochen nach der Operation laden wir Dich zur Untersuchung in der Praxis ein. Bei dieser Gelegenheit erörtern wir mit Dir die langfristigen Nachsorge und die künftigen Untersuchungsintervalle. Die normale Brustkrebsvorsorge bei der Gynäkologin (inkl. Mammografie) ist selbstverständlich weiterhin möglich, und sie sollte unbedingt regelmäßig erfolgen.

woman-1868574.jpg

Gibt es sinnvolle Alternativen zur OP?

Wie beschrieben, muss vor der eigentlichen Brustvergrößerung das benötigte Eigenfett abgesaugt werden. Bei sehr schlanken Patientinnen ist dieses Verfahren manchmal nicht möglich. In einem solchen Fall ist das Einsetzen eines Implantats für eine Vergrößerung der Brust unabdinglich.

INFORMATIONS-
ÜBERSICHT

OP-Dauer

Je nach Volumen ca. 60-90 min

Narkose

Je nach Wunsch Dämmerschlaf oder Vollnarkose

Kosten

je nach Aufwand ab

4.000,- Euro 

Technik

Absaugung des Fetts mit der schonenden Wasserstrahl-assoziierten Bodyjet-Methode

Nachbehandlung

6 Wochen spezieller BH, kein Sport, kein schweres Heben

Finanzierung

Die Möglichkeit einer Finanzierung besteht auf Wunsch über einen unserer Finanzierungspartner. Für alle ästhetischen Operationen sollte eine externe Folgekostenversicherung abgeschlossen werden. Sie schützt Dich im Fall von selten auftretenden Komplikationen und damit verbundenen Folgekosten

Schmerzhaftigkeit

gering, gut mit normalen Schmerzmitteln zu tolerieren

Gesellschaftsfähigkeit

ca. 14 Tage

Wissenswertes

Meistens sind zwei bis drei Sitzungen für den gewünschten Volumeneffekt notwendig. Rauchen ist für diese Art von Eingriff kontraproduktiv, da dann deutlich weniger Fett verbleibt. Am besten eignen sich Absaugareale mit diätresistentem Fett (bessere Haltbarkeit)

Klinikaufenthalt

Ambulante Durchführung

Risiken

U.a. Verlust des Volumens, Zysten, Dellen an den Absaugarealen

 

HYBRID BRUST- VERGRÖSSERUNG

Hybride sind heute vor allem in den Bereichen Automobil und Mobilität von hoher Bedeutung. Sie kommen aber auch in vielen anderen Bereichen vor, unter anderem in der Brustchirurgie. Was Hybride betrifft, wird dort, so könnte man sagen, das Beste aus beiden Welten miteinander kombiniert. Zunächst wird die Brust, wie bei einer klassischen Implantats-Vergrößerung augmentiert. Dies geschieht grundsätzlich unter dem Brustmuskel. Vor Einbringen des Implantats wird ein Probeimplantat - Sizer genannt - eingelegt. Im Rahmen dieses Eingriffs erfolgt das Einbringen von zusätzlichem Gewebe in Form von Eigenfett (Lipofilling). Dies geschieht über den Sizer. Erst nach der Beendigung des Lipofillings wird das endgültige Silikonimplantat eingelegt, das eine dickere Weichgewebsschicht abdeckt, sodass die äußeren Ränder des Implantats und die Übergänge weicher und fließender sind. Ebenso fühlen sie sich beim Abtasten der Brust softer und natürlicher an. Im Dekolleté, das nach dem Einsatz des Implantats voluminöser und voller konturiert wird, kommt dieser Effekt besonders vorteilhaft zum Tragen. So ist es möglich, ein kleineres und somit auch leichteres Implantat zu verwenden, da bei der Hybridvergrößerung die Brust zusätzlich durch das Lipofilling vergrößert wird. Bei diesem Eingriff wird außerdem die Optimierung typischer Problemstellen an Bauch, Hüfte, Oberschenkel oder Po mit adressiert. Während der gleichen Sitzung kann auch ein Body- Contouring erfolgen. Gerne gestalten wir im Rahmen unserer Sprechstunde mit Dir einen Plan für hybride Brustvergrößerung bei JJPS.