junge Frau

FADENLIFTING

Eine weitere innovative Ergänzung der Gesichtsverjüngung ohne Operation ist das Fadenlifting. Dabei erzielen speziell entwickelte Fäden eine minimal-invasive Hautstraffung, die je nach Einsatzgebiet und Fadenart, bis zu drei Jahren hält. Diese Technik wird erst seit wenigen Jahren angewendet und anfänglich kam es manchmal vor, dass permanent verbleibende Fäden zu Entzündungen führten und teilweise mehrfach herausoperiert werden mussten. Inzwischen hat die Industrie neue, technologisch veränderte Fadenarten entwickelt. Sie schließen sinnvoll die Lücke zwischen minimalinvasiven Verfahren wie Fillern und chirurgischen Eingriffen.

Zwei Frauen

Diese neue Technik kommt bei JJPS zur Anwendung. Sie stellt eine erhebliche Verbesserung gegenüber der zuvor üblichen Praxis dar. Grundsätzlich verwenden wir zwei Arten von Fäden. Sie bestehen entweder aus Polydioxanon oder aus Polymilchsäure, einem natürlich vorkommender Polymer, der aus Zucker gewonnen wird. Beide Materialien sind gut verträglich, unbedenklich und können problemlos auch miteinander kombiniert werden. Polydioxanon ist ein sich selbstauflösendes Nahtmaterial, das bei chirurgischen Operationen, die zum Verschluss tiefer Gewebeschichten vorgenommen werden, an Stellen zum Einsatz gelangt, wo keine Fäden mehr gezogen werden können.

MONOFÄDEN

Zur Verbesserung der Hautqualität werden glatte, sogenannte Monofäden, in die oberflächlichen Hautschichten eingebracht. Sie setzen einen Regenerationsprozess in Gang, durch den die lokale Durchblutung relativ ansteigt. Parallel dazu setzt der Faden-Abbau ein, und es entsteht eine Gewebereaktion, die die körpereigenen Strukturproteine Kollagen und Elastin anlagert. Dies sorgt für eine Verdickung der Haut und eine Straffung in Längsrichtung des Fadens. Zusätzlich tritt so ein dauerhafter Lifting-Effekt ein. Monofäden eignen sich auch sehr gut für die dünnen Hautpartien am Hals, um den Mund herum und im Bereich des Unterlides, um strukturell die Hautqualität in diesen Sektoren zu verbessern, beispielsweise, wenn ein operativer Eingriff (noch) nicht gewünscht wird.

MINT-LIFTING MIT WIDERHAKEN

Soll das Gewebe direkt angehoben, also „neu aufgehangen“ werden, so verwenden wir dickere Fäden mit Widerhaken-System. Mit den „Minimal Invasive Nonsurgical Threads“, wie diese modernen, selbstauflösenden Fäden mit den kleinen, konischen Widerhäkchen genannt werden, kann Gewebe in jede gewünschte Richtung gezogen werden. Bei lokaler Betäubung werden die Fäden nach sorgfältiger Desinfektion mit kleinen Kanülen in die tieferen Hautschichten eingebracht und durch dezentes Ziehen der Vektor gestrafft. Die Behandlung ist annähernd schmerzfrei, auf Wunsch kann auch eine zusätzliche medikamentöse Beruhigung erfolgen. Je nach Notwendigkeit benötigt man mehrfach gewundene Fäden mit unterschiedlichen Häkchen und Längen, in der Regel ca. zwei bis drei Fäden je Gesichtsseite.

junge Frau
junge Frau

Danach orientiert sich auch der Preis der Behandlung, der entscheidend von der Höhe des Materialeinsatz abhängt. Auch diese Lifting-Fäden stimulieren lokal die körpereigene Produktion von Strukturproteinen wie Kollagen und Elastin und regenerieren dabei die Haut zusätzlich von unten. Mit Fadenliftings können alle Gesichts- und Halsregionen behandelt werden: Stirnfalten, Marionettenlinien, Lachfältchen, Volumenverluste am Unterlid, hängende Augenbrauen, erschlaffte Wangen, abgesackte Hals- und Kinnpartien und „Hamsterbäckchen“. MINT-Lifting ist auch mit Botulinum-Toxin und/oder Fillern kombinierbar.

FOXY, BELLA, CAT ODER ALMOND EYES?

Auch für Anwender minimal-invasiver Verfahren gibt es einen massiven Trend zur Schaffung neuer Begrifflichkeiten, insbesondere in den sozialen Medien. Viele verschiedene Labels versprechen mit zum Teil sehr fantasievollen Formulierungen im Endeffekt meist das Gleiche: Eine Anhebung und jeweils etwas andere Ausrichtung der Augenbraue und der seitlichen Haut daneben, durch die eine Erhöhung des Abstands der Augenbraue zum Oberlid erreicht wird. Diese Anwendung wird einfach und sicher mit einem Fadenlifting erreicht. Gerne beraten wir Dich zu diesem Trendthema in unserer Sprechstunde und ermöglichen Dir einen individuellen Augenaufschlag, nach Deinen Wünschen.

INFORMATIONS-
ÜBERSICHT

Dauer

je nach Region und Aufwand 30-60 Minuten

Nachbehandlung

2-3 Tage Mimik reduzieren, 3 Wochen keinen Sport, und keine Gesichtsbehandlungen, Spa oder Solarium, nur nach direkt anschließender lokaler Kühlung

Wissenswertes

Aktivierung körpereigener Regeneration nach 7-12 Tagen, Förderung der lokalen Blutversorgung und Aktivierung des Bindegewebszell-Stoffwechsels, Stimulierung der Neusynthese von Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure über Monate bis Jahre

Technik

Meist sechs bis acht Fäden, die in örtlicher Betäubung der Einstichstelle nach vorheriger Planung unter die Haut über schmale Kanülen eingebracht werden, dann entsprechendes Ziehen des Gewebes über die Widerhäkchen und so Fixierung der Straffung

Gesellschaftsfähigkeit

sofort

Schmerzhaftigkeit

Dank lokaler Betäubung an der Einstichstelle sehr schmerzarm, auf Wunsch auch medikamentöse Betäubung möglich

Risiken

seltener blaue Flecke, oft Schwellungen, die aber spontan abklingen

Durchführung

Ambulant

Kosten

PDO-Fäden ab 150,- EUR, Silhouette Soft & Aptos - Fäden ab 800,-EUR